Wo kann ich näheres erfahren?

Zur Stammbuchforschung existiert mittlerweile eine kaum noch zu überblickende Zahl an Einzelauswertungen, kürzeren und längeren Überblicksdarstellungen, Katalogen und Sammlungen.

Für die genauere Information zu empfehlen sind u.a. folgende Bücher:

  • Werner Wilhelm Schnabel: Das Stammbuch. Konstitution und Geschichte einer textsortenbezogenen Sammelform bis ins erste Drittel des 18. Jahrhunderts. Tübingen: Max Niemeyer 2003 (Frühe Neuzeit, 78). – Eingehende Medien-, Textsorten-, Funktions- und Rezeptionsanalyse; Rekonstruktion der Entstehungs- und Frühgeschichte.
  • Werner Taegert: Edler Schatz holden Erinnerns. Bilder in Stammbüchern der Staatsbibliothek Bamberg aus vier Jahrhunderten. Bamberg 1995. – Kurze, aber differenzierte Einführung in Geschichte und Erscheinungsformen des Stammbuchs; reich bebildert.
  • Lotte Kurras: Zu gutem Gedenken. Kulturhistorische Miniaturen aus Stammbüchern des Germanischen Nationalmuseums 1570-1770. München 1987. – Kurze Einführung in die Stammbuchgeschichte; reich bebilderte Typologie von Bilddarstellungen.
  • Gilbert Hess: Literatur im Lebenszusammenhang. Text- und Bedeutungskonstituierung im Stammbuch Herzog Augusts des Jüngeren von Braunschweig-Lüneburg (1579-1666). Frankfurt/M. u.a. 2002 (Mikrokosmos, 67). – Exemplarische Analyse eines Fürstenstammbuchs.
  • Walther Ludwig: Das Stammbuch als Bestandteil humanistischer Kultur. Das Album des Heinrich Carlhack Hermeling (1587-1592). Göttingen 2006 (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Phil.-hist. Klasse, 3. Folge, 274). – Exemplarische Analyse eines Humanistenstammbuchs.
  • Sophie Reinders: De mug en de kaars. Vriendenboekjes van adellijke vrouwen 1575-1640. Nimwegen 2017. – Eingehende und reich bebilderte Untersuchung von Alben adeliger Frauen im späten 16. und früheren 17. Jahrhundert.

Über 2500 Titel nennt das Literaturverzeichnis des RAA, das mit der Ausweitung der enthaltenen Datenbanken sukzessive ausgebaut wird.

Zuletzt aktualisiert am 2019-03-28 von Tobias Bauer.

Zurück